Datendemokratisierung durch moderne Open-Source-Technologie ermöglichen

real estate
Immobilien
-
Data Governance
-
Open-Source-Tools

Die Herausforderung

Unternehmen mit einer wachsenden Datenlandschaft stehen bei der Umsetzung einer ganzheitlichen Data-Governance-Strategie vor zahlreichen Herausforderungen. Gleichzeitig auf der einen Seite Daten wirksam zu schützen und auf der anderen Seite Mitarbeitenden zu ermöglichen, relevante Datensätze präzise zu identifizieren, zu nutzen und einen klaren, schnellen Freigabeprozess zu haben, ist ein komplexes Unterfangen. Die Implementierung eines Datenkatalogs sollte es den Mitarbeitenden unseres Kunden erlauben, besser zusammenzuarbeiten und KPIs einfach zu verfolgen. Die Einführung war daher ein Teil der entwickelten Data-Governance-Strategie. Um dies umzusetzen, musste ein Data-Stewardship-Modell eingeführt werden. Ziel des Projekts war es, herauszufinden, welche Datenkataloglösung (kommerziell oder open source) die beste Wahl für relevante Anwendungsfälle ist.

Unsere Lösung

Um zu evaluieren, wie gut der Datahub die Anwendungsfälle des Kunden abdeckt bzw. Wie gut er angepasst werden kann, wurde der Datenkatalog in einer flexiblen, von Contiamo gehosteten Umgebung implementiert. Unser Team passte das Metadatenmodell des Datahub entsprechend der zuvor definierten Anforderungen an, baute ein mehrstufiges Berechtigungsmanagement auf, entwickelte individuelle Metadaten-Assets und implementierte eine klare Sicht auf die fachlichen und technischen Zusammenhänge.

Tech-Stack

LinkedIn Acryl Datahub
Kubernetes
OTC

Das Projekt

Das Projekt war Teil der Entwicklung einer umfassenden Data-Governance-Strategie. Der Kunde hat intern Ziele evaluiert und potenzielle Pilotprojekte in verschiedenen Abteilungen identifiziert. Auf Grundlage dieser definierten Anforderungen wurden verschiedene kommerzielle und Open-Source-Datenkataloge verglichen. Die beiden vielversprechendsten Kataloge wurden in einem zweimonatigen Proof-of-Concept getestet. 

Zu Beginn des Proof-of-Concepts leiteten wir einen Workshop, um die wichtigsten Funktionen für den gewählten Anwendungsfall zu priorisieren. Dazu gehören:

  • Umfassende Anpassung des Business-Glossars
  • Erstellung einer technischen und geschäftlichen Daten-Lineage
  • Aufbau eines flexiblen, leistungsstarken Berechtigungsmanagementsystems
  • Anpassung des Metadatenmodells des Datenkatalogs
  • Demonstration der Möglichkeiten zur Zusammenarbeit innerhalb des Tools und mit anderen Tools

Contiamo hat diese Lösungen dann effizient implementiert und über ein Software-as-a-service-Modell in der eigenen sicheren Cloud-Umgebung bereitgestellt. Jede Implementierung wurde gemeinsam mit dem Projektteam iterativ evaluiert und verbessert. Weiterhin sicherten wir den Datenschutz, führten das Nutzer-Onboarding durch und gaben Deep-Dive-Workshops. Am Ende testeten die Businessnutzer die beiden Datenkataloge intensiv und gaben der Open-Source-Lösung sehr positive Bewertungen. 

Erzielte Ergebnisse

tick mark

Einführung des Teams und der IT in eine vielversprechende Open-Source-Technologie

tick mark

Erstellung und Umsetzung eines individuellen Stewardship-Modells

tick mark

Vollständige Implementierung mehrerer Anwendungsfälle, um die Nutzung des Datenkatalogs zu demonstrieren

Ziel dieses Proof-of-Concept war es, einen Open-Source-Datenkatalog für die individuellen Anwendungsfälle des Kunden zu evaluieren. Das Contiamo-Team hat erfolgreich demonstriert, dass der LinkedIn Datahub große Flexibilität und einen hohen Grad an Anpassbarkeit bietet. Die Mitarbeiter waren mit der Benutzerfreundlichkeit des Katalogs sehr zufrieden. Die Vermittlung verschiedener Best Practices und Ansätze zur Umsetzung einer ganzheitlichen Data Governance unterstützte den Kunden auch bei den anstehenden Herausforderungen.

← zurück zu den Success-Stories
Sie sind interessiert an weiteren Informationen?
Lassen Sie uns über Ihre aktuellen Themen und Fragestellungen sprechen!
kontakt